Geschichte

DSC4908

Vier Generationen, zwei Standorte, fast 140 Jahre Erfahrung: Seiler Juwelier schaut auf eine lange Geschichte zurück und ist untrennbar mit Basel verbunden. Anfänglich noch im Kleinbasel beheimatet, gehört Seiler Juwelier mit seiner ausgesuchten Auswahl an Uhren und Schmuck seit vielen Jahrzehnten fest zur Grossbasler Innenstadt und prägt das Bild der Gerbergasse bedeutend mit.


Den Anfang machte ein Silberschmied

Begonnen hat alles im Jahr 1881: Damals eröffnete der Urgrossonkel des jetzigen Geschäftsinhabers Alexander Seiler sein Geschäft mit Silberobjekten an der Ecke Rebgasse und Greifengasse im Kleinbasel – dort, wo sich heute das Clarashopping befindet. Das Unternehmen lief gut, und als es um die Übernahme ging, wählte der kinderlose Silberschmied den Sohn seines Bruders als seinen Nachfolger aus: Eugen Jacques Seiler absolvierte die Ausbildung zum Goldschmied und setzte so die Familientradition fort.


Über die Brücke in die Innenstadt

Um 1950 zog Eugen Jacques Seiler mit seinem Goldschmiedegeschäft ins Grossbasel: An der Ecke des Barfüsserplatzes zur Gerbergasse wurde ein kleines, ehemaliges Taschengeschäft frei, perfekte Räumlichkeiten für Laden und Atelier. Schon bald kam auch die benachbarte Lokalität, ein ehemaliger Teppichladen, dazu. Aushängeschild an der Frontfassade des Geschäfts war die Silberpunze, eine Erinnerung an die handwerklichen Wurzeln. Da Eugen Jacques Seiler sehr früh verstarb, übernahm sein Sohn Eugen Seiler, ebenfalls gelernter Goldschmied, das Geschäft bereits mit 30 Jahren und führte dieses zum Erfolg in und ausserhalb von Basel. So erweiterte er das Schmuck-Sortiment und gab seiner zweiten Leidenschaft, der Liebe zu mechanischen Uhren, mehr Raum.


Lange Erfahrung, starke Kooperationen

Kurz vor der Jahrtausendwende kam es zu einem weiteren Generationenwechsel: Alexander Seiler, Sohn von Eugen, übernahm nach seinem Studium und längerer Auslandtätigkeit die Geschäftsführung von Seiler Juwelier. Bis heute führt er das Geschäft an der Gerbergasse 89 erfolgreich und erweiterte das Sortiment mit internationalen Schmuckmarken aus dem Luxussektor sowie jungen Brands für den Alltag. Unter seiner Regie entstand im Jahr 2018 die hauseigene Patek Philippe Lounge sowie im Jahr 2016 die Kooperation mit Oris-Uhren und das benachbarte Maison Oris am Barfüsserplatz 22.

Seiler 6
Oris

Grossmütter, die bereits bei Alexander Seilers Vater Kundinnen waren, kommen heute mit ihren Enkelinnen ins Geschäft, Paare, die sich hier Trauringe aussuchten, finden Schönes für ihren Jahrestag: Mit vielen Seiler-Kundinnen und -Kunden dauert die Beziehung bereits mehrere Jahrzehnte an und reicht über verschiedene Generationen. So ist das Geschäft an der Gerbergasse 89 seit langer Zeit fester Bestandteil der Einkaufslandschaft der Innenstadt – man kennt Seiler einfach, den Juwelier der Baslerinnen und Basler.